A Funny Man

Kurzfilm Drama/Tragödie

Produktionsjahr: 2010

Aufgenommen mit Sony PMW-EX1

Schau's auf


"A Funny Man" handelt von einem Clown, der Flyer-Karten für eine fantastische Zirkusshow in Warschau verteilt. Die Leute scheinen nicht interessiert zu sein, bis etwas passiert ...!

Der Film kann als eine Kombination aus dokumentarischem Stil und Fiktion gesehen werden. Für seine Rolle als der "Funny Man" wurden Schauspieler Maciek Matusik und seine Schauspielkollegen in Warschau in eine reale Umgebung geworfen.

"A Funny Man" war der erste Film, den ich in meinem zweiten Jahr an der Warschauer Filmschule gemacht habe.

Der erste Schnitt war länger, aber diese kürzere endgültige Fassung war mein Diplomfilm an der Filmakademie von Miroslav Ondricek im Jahr 2011.

Kommentar des Regisseurs (2020):

Es ist also schon 10 Jahre her, nachdem ich den "Funny Man" gedreht habe. Oder sagen wir mal den Joker im wirklichen Leben ;) !

Oder vielleicht: "Die verlorene Bedeutung dessen, was Clowns sein sollten."

Was mich damals beim Dreh des Kurzfilms faszinierte, war das Bild eines altmodischen Künstlers, welcher konfrontiert wird mit der kalten Welt unserer modernen Gesellschaft, die nicht mehr so ​​einfach gestrickt ist wie früher.

In der vergangenen Geschichte hatten sie es nie leicht; die Clowns. Aber speziell in den letzten Jahren haben die Medien unsere Sicht auf Clowns verändert. Und vielleicht zum Schlechten hin. Die jüngste Popkultur zeigt ein Bild von Horror, Alpträumen und dem Bösem, das sich hinter einer Maske verbirgt und mit Clowns in Verbindung gebracht wird. Die Leute fürchten sich vor ihnen. Und obwohl es heutzutage so viele andere interessante und unterhaltsame Dinge für Kinder (und Erwachsene) gibt, finden die Kleinen sie dennoch faszinierend, wie in diesem Kurzfilm dargestellt wird.

Clowns sind gut und sollten etwas Gutes und Positives für Kinder repräsentieren (auch wenn sie manchmal etwas ungeschickt sind). Clowns sind Entertainer und Künstler!

"Joker" mit Joaquin Phoenix ist dennoch ein großartiger Film. Aber wenn man darüber nachdenkt, vermittelt der Film nicht unbedingt das beste Image für alle Clowns, die in der realen Welt als solche arbeiten. Sie sind keine Verrückten! Seien wir mal von einem anderen Standpunkt aus kritisch. Wenn der Joker nicht der Joker von "Batman" oder ein Clown aus einem Horrorfilm wie "ES" wäre, würde irgendjemand etwas dafür geben diesen Film zu sehen? Würde er sich verkaufen? Kennen die Leute die Aufgaben eines echten Clowns? Oder ist ihre Art der Unterhaltung langweilig geworden und aus der Mode geraten? Unser Verständnis von Clowns veränderte sich in den letzten Jahren weil wir ihren Beruf für unsere neue Art der Unterhaltung (durch Horror, Angst, krankhafte Verrücktheit) missbrauchten, insbesondere in Filmen und Videospielen. Vielleicht entwickelt sich diese Anschauung immer mehr zum Schlechteren.

Es ist schwer zu sagen, ob es im 21. Jahrhundert noch "echte" Clowns gibt. Und seien wir ehrlich! Es ist traurig. Ein Teil der "alten Magie" ist irgendwie verloren gegangen.

Es ist amüsant für mich, meine Enttäuschung über Zirkusse in Polen und Deutschland nach all den Jahren im Abspann zu lesen. Die Situation war die, dass von uns angefragte Zirkusse sich weigerten, uns zu helfen die ursprünglich geplante Schlussszene im Film zu drehen: Die Idee war, das Publikum mit lächelnden Kindern während einer Zirkusshow (mit realen Reaktionen, die in einem dokumentarischen Stil gefilmt werden sollten) zu zeigen. Danach sollte sich die Kamera entfernen und den Fokus auf das Gesicht des toten Clowns richten. Es ist immer noch eine großartige Idee, diesen Film so zu beenden und es ist schade, dass wir es damals so nicht drehen konnten. Der Film endete letztendlich nur mit dem Audio einer begeisterten Menge (was auch effektiv ist, weil wir uns die Gesichter vorstellen). Nach all den Jahren verstehe ich jetzt vielleicht, worum es damals ging, als wir die Absagen bekamen. Ich denke, schon damals waren sich die Zirkusse des negativen Images bewusst, das Medien vermitteln. Zirkusse werden für die Haltung der Tiere und ihre "zigeuner-artige" Lebensweise kritisiert und ihre Clowns werden als gruselige Mörder abgestempelt. Natürlich wollen sie nicht, dass jemand mehr von diesem Mist filmt.

Trotzdem gibt es noch einige "schöne" Filme über Zirkusse: Wasser für die Elefanten z.B. ;) Schaut's euch an!