Kurzfilm- Serie Komödie

(english title: Jango&Bob: Gangster Jokes (Episode 4)

Produktionsjahr: 2008 / Schnitt 2011 / Musik 2012

J&B Seite auf Vimeo


Über J &B4 (Die letzte, noch nie veröffentlichte Folge)

Die Bearbeitung der letzten Folge wurde bereits 2011 abgeschlossen. Der ursprüngliche Veröffentlichungstermin war geplant für 2012 zusammen mit dem Start einer neuen Kurzfilm-Vertriebswebsite von madryfilms und einem neuen Look und Logo. Obwohl das Projekt so gut wie abgeschlossen war, gab ich das Projekt auf. Und so wurde J&B4 bis zu diesem Zeitpunkt nie offiziell veröffentlicht (es wartete so lange im Archiv auf diese Website und 2020). Der J&B4 Soundtrack wurde 2012 von Frank Loleit komponiert und gab dem alten Konzept etwas Frisches dazu. Dabei blieb der neue Komponist dem ursprünglichen Thema von Máté Manczinger treu.

Genieße zum letzten Mal den verrückten Gangster-Mist aus der einzig, wahren, originalen J&B-Serie !!! und meinen Auftritt ;)

WARNUNG: Enthält vulgäre Sprache, Gewalt, Waffen und Alkohol- und Drogenkonsum. Nur für 18+ !

Ich freue mich über jede PayPal Spende. Als Dankeschön erhältst du einen Voucher mit dem Kennwort für die Episoden 3-4 von J&B. Die Spenden unterstützen die Website und Distribution. Vielen Dank!


Kommentar des Regisseurs (2020):

Die zweite Übung während meinem ersten Jahr an der Warschauer Filmschule bestand darin, einen zweiminütigen "Konversationsfilm" zu machen. Anstatt ein bedeutungsvolles, emotionales oder sogar ein tief philosophisches Gespräch darzubieten, hat mich die Idee von einem "primitiven" Gespräch ohne Sinn und Zweck fasziniert.

Die Idee wurde zu einer ganzen Kurzfilmreihe von vier Folgen, die unsere Crew an nur einem Tag fertigdrehte und auf diese Leistung bin ich sehr stolz. Ich habe die Serie mit meinen guten Freunden Frank Schlegel und Malte Schmitz (gute alte Zeiten) in den beiden Hauptrollen und der restlichen Crew aus Deutschland / Wesel gedreht. Ich beschloss, den Film auf Deutsch zu drehen, obwohl er zuerst einem polnischen Publikum gezeigt werden sollte.

Die erste 2-Minuten-Version von "Der Knall" brachte nicht den großen Erfolg an der Warschauer Filmschule in Polen, auf den ich gehofft hatte. Die Note, die ich erhielt, war durchschnittlich, aber ich habe das Drehen und das Experimentieren mit dem Genre trotzdem sehr genossen. Das deutsche Publikum hat es gut aufgenommen. Vielleicht war es zu rebellisch vor allem für ein polnisches Publikum und dass ich nicht etwas "europäisch- künstlerisch-echtes" gedreht habe. Aber es ist dennoch eines der Projekte, die mir am meisten Spass gemacht haben.

Der Film wurde 2011 für das Filmfestival in Detmold ausgewählt und die Serie wurde auch bei anderen Veranstaltungen und Anlässen gezeigt. Es wurde als schockierende, aber unterhaltsame Kurzfilmserie aufgenommen.

Der vulgäre Stil und die Auswahl stark beleidigender Wörter in der gesamten J&B-Serie finden wir als Zuschauer vielleicht lustig, obwohl es im wirklichen Leben eine zu radikale Sprache und Wortwahl ist. Für J und B ist es alltäglicher Smalltalk. Wenn der Zuschauer lachen muss ist er nicht gleich so primitiv wie Jango und Bob. Oder vielleicht doch? Dies ist eine interessante Fragestellung. Deutsche Zuschauer profitieren am meisten von der Serie, da sich nicht alle Nuancen und Ausdrücke in andere Sprachen übersetzen lassen.

Viel Spaß beim Gucken!